Pavel Kolmačka
*1962, Prag, Tschechien

… lebt seit 1990 auf dem Land im mährischen Chrudichromy. In seinen Arbeiten kann den einfachsten Dingen ein hoher spiritueller Wert inne­wohnen, kann Mystik in Alltag aufgelöst sein. Kolmačka ist studierter Elektroingenieur und Religionswissenschaftler und arbeitete als Kranken­pfleger, Redakteur, Übersetzer und Lehrer. In den 1980er Jahren begann er, seine ersten Werke im Untergrund zu veröffentlichen. In den 1990er Jahren folgten erste offizielle Veröffentlichungen wie ›Vlál za mnou směšný šos‹ (›Ein lächerlicher Frack flatterte hinter mir‹, 1994). Heute bewegt er sich zunehmend an der Grenze zur Prosa, wie etwa in seinem aktuellen Gedichtband ›Leben der Menschen, Tiere, Pflanzen, Bienen‹ (2018).