Mustafa Stitou *1974, Tétouan, Marokko

… aufgewachsen in den Niederlanden, gilt Stitou seit seinem Debüt als ­Hoffnungsträger der niederländischen Poesie: Sein Erstlingswerk ›Mijn ­vormen‹ wurde für den C. Buddingh Preis, die bedeutendste Ehrung für lyrische Debüts in den Niederlanden, nominiert. 1998 folgte die Sammlung ›Mijn gedichten‹, außerdem trat er 1998 dem Projekt ›Dicht/Vorm‹ bei, bei dem junge Autoren und Trickfilmkünstler zusammenarbeiten, um kurze Animationsfilme zu produzieren. 2001 führte das Rotterdam Scapino Ballet eine ­Choreographie auf, die auf Stitous Lyrik basierte, 2003 kombinierte Stitou auf der Amsterdamer Film Biennale neue Gedichte mit Stummfilm-Fragmenten. 2003 wurde seine dritte Lyriksammlung ›Varkensroze ansichten‹ veröffentlicht, die sofort als seine bis dahin beste Arbeit wahrgenommen wurde und seine ­Position als einer der vielversprechendsten jungen Lyriker in den Niederlanden festigte. 2004 wurde dieses Buch mit dem VSB Poetry Prize ausgezeichnet.