Linda Boström Knausgård *1972, Stockholm, Schweden

… debütierte 1998 mit dem Lyrikband ›Gör mig behaglig för såret‹. Schon kurz nach dem Erscheinen des Bandes überschlugen sich die Kritiken, man staunte, wie hier eine junge Dichterin mit einem unverwechselbaren Ton, großer Musikalität und einem absoluten Gehör für die Fragmente einer Sprache der Liebe komponiert. Ihren literarischen Durchbruch erlebte sie 2011 mit der Short-Story Kollektion ›Grand Mal‹. 2013 erschien ihr vielgelobter erster Roman ›Helioskatastrofen‹, für den sie mit dem Nonkonformisten Award ausgezeichnet wurde. »Linda Boström Knausgårds Schreiben wird immer besser und besser«, urteilte Anna Hallberg vom Dagens Nyheter über ›Helioskatastrofen‹. Ihr Werk ist bisher ins Niederländische und Englische übersetzt worden; sie arbeitet auch als Journalistin und als Radio-Sprecherin. Linda Boström Knausgård lebt mit ihrem Mann, dem Schriftsteller Karl Ove Knausgård, und ihren vier Kindern in Skåne, Südschweden.