Kathy Zarnegin
*1964, Teheran, Iran

… lebt seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr in der Schweiz. Sie ist Lyrikerin, Essayistin, Übersetzerin aus dem Persischen, Philosophin und promovierte Literaturwissenschaftlerin. Außerdem ist sie Psycho-analytikerin, Mitbegründerin des ›Lacan Seminars Zürich‹ und Mitorganisatorin des ›Internationalen Lyrikfestivals Basel‹. Ihr erster Gedichtband erschien 2006 unter dem Titel ›SaitenSprünge‹ bei Brandes und Apsel. »In der Auseinandersetzung mit dem womöglich bedrohendsten überhaupt, dem ständig attackierenden Sprach-Nichts, der non-formula, gewinnt Kathy Zarnegin ihre weit gespannte, so bewundernswerte wie wort-zauberische poetische Kraft«, schrieb Jürg Laederach über Zarnegin. Zuletzt erschien ihr erster Roman ›Chaya‹ (2017) bei Weissbooks.