Jonáš Hájek
*1984, Prag, Tschechien

… arbeitet als Lektor bei einem Musikverlag. Für seinen Gedichtband ›Suť‹ (2007) erhielt der Dichter und Musikwissenschaftler den ›Jiří-Orten-Preis‹, der von der Stadt Prag und dem Verlag ›Mladá Fronta‹ an herausragende Autoren unter 30 Jahren vergeben wird. Es folgten die Gedichtbände ›Vlastivěda‹ (2010) und ›Básně 3‹ (2013). Hájek ist auch als Übersetzer tätig und übersetzte die Nachkriegs-Lyriksammlung ›Abgelegene Gehöfte‹ von Günter Eich ins Tschechische. Hájek ist Mitglied der Tschechischen Schriftstellervereinigung und bemüht sich um die internationale Wahrnehmung tschechischer Poesie. Er ist Redakteur der tschechischen Lyrikline-Sektion. Für den deutsch-tschechischen VERSschmuggel war er als Kurator tätig.