Jesús Sepúlveda
*1967, Santiago, Chile/USA

 … zählt seit den 80er Jahren zu den wichtigsten Dichterstimmen Lateinamerikas. Seine Gedichte und Essays sind in mehr als fünfzehn Ländern und in acht Sprachen erschienen. Mittlerweile liegen acht Gedichtbände von Sepúlveda vor. Außerdem hat er drei Bände mit Essays veröffentlicht, hier hat er vor allem mit seinem Manifest ›The Garden of Peculiarities‹ (2002) für Aufsehen gesorgt. 2013 wurden seine gesammelten Gedichte in dem Band ›Poemas de un bárbaro‹ veröffentlicht. 2015 erschien seine bislang letzte Lyrik-Kollektion ›Secoya‹ in New York. Zuletzt erschien seine Studie über lateinamerikanische Dichtung ›Poets on the Edge‹ (2016). Jesús Sepúlveda lebt in Eugene, USA, wo er als Professor für Creative Writing an der University of Oregon unterrichtet. Nach dem Festival wird er den Juni als ›Writer-In-Residence‹ auf Sylt verbringen, gefördert von der Sylt Foundation.