James Byrne
*1977, Buckinghamshire, England

… hat mit seinen Lyrikbänden ›Everything Broken Up Dances‹ (2015) und dem von Goyas Bildern inspirierten ›The Caprices‹ (2019) Furore ge­macht. »Würde man behaupten, James Byrne sei einer der besten britischen Lyriker seiner Generation, dann wäre das eine Untertreibung«, schrieb Ilya Kaminsky. Von 2002 bis 2015 fungierte James Byrne als Herausgeber der renommierten Literaturzeitschrift ›The Wolf‹ und war Mitheraus­geber und Übersetzer der ersten in englischer Sprache erschienenen Anthologie burmesischer Dichtung. Außerdem ist Byrne, der u.a. auch als Writer in Residence an der Universität Cambridge tätig war, Initiator und Mitherausgeber einer brandneuen Anthologie von Gedichten geflüchteter Angehöriger des Volksstammes der Rohingya.