Eiléan Ní Chuilleanáin
*1942, Cork, Irland

… hat es mit einigen ihrer Gedichte in den Lehrplan der weiterführenden Schulen Irlands geschafft. Sie studierte in Cork und Oxford und verbrachte den größten Teil ihrer akademischen Laufbahn am Trinity College in Dublin. Für ihr erstes Buch ›Acts and Monuments‹ (1972) erhielt sie den ›Patrick Kavanagh Poetry Award‹, später den angesehenen ›O’Shaughnessy Poetry Award‹ des Irish American Culture Institute, das Ní Chuilleanáin als eine der »besten Poetinnen ihrer Generation« betitelte. Als Mitbegründerin des Literaturjournals ›Cyphers‹ (1975) sowie als Übersetzerin verhilft sie internationaler und folklo­ristischer Lyrik zu einem breiteren Publikum. 2016 erkannte ihr der irische Präsident Michael D. Higgins die Position Ireland Professor of Poetry zu.