Don Mee Choi
*1962, Seoul, Südkorea

… gehört mit ihren poetisch-künstlerischen Arbeiten zu den spannendsten Entdeckungen der zeitgenössischen US-amerikanischen Literaturszene. Die Dichterin lebt seit den 80er Jahren in den USA. Ihre Dichtung ist eine reflektierte und zugleich sprachsinnliche Kunst, in der es um die Umbrüche in ihrem Heimatland, aber auch um die Unbeständigkeit menschlicher Beziehungen und die Erfahrung der Ausgrenzung geht. Sie hat bisher drei Bücher veröffentlicht, darunter ›The Morning News Is Exciting (2010)‹ und ›Petite Manifesto‹ (2014). Choi gilt außerdem als eine der heraus­ra­gendsten Übersetzerinnen zeitgenössischer weiblicher koreanischer Poesie. 2019 ist Don Mee Choi Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD.