Carl-Christian Elze
*1974, Berlin, Deutschland

… schreibt Gedichte, Prosa und Drehbücher. Konkrete Motive aus Natur und Tierwelt sind scheinbar Nebenschauplätze in einem lyrischen Konstrukt, das das große Ganze ins Licht rückt und das Wissen um die Zerbrechlichkeit des Lebens mit beeindruckender Zärtlichkeit transportiert. Seit 2006 erschie­nen mehrere Gedichtbände, u.a.: ›ich lebe in einem wasserturm am meer, was albern ist‹ (2013) und ›langsames ermatten im labyrinth‹ (2019). Seine letzte Prosapublikation ›Oda und der ausgestopfte Vater‹ erschien 2018. Elze wurde u.a. mit dem ›Lyrikpreis München‹ 2010, dem ›Joachim-Ringel­natz-Nach­wuchs­­preis‹ 2014 und einem Bundesstipendium im Deutschen Studien­zentrum Venedig 2016 ausgezeichnet.