Bela Chekurishvili
*1974, Gurjaani, Georgien

… hat georgische Sprache und Literatur an der Universität Tbilisi studiert. Sie arbeitete als Kulturjournalistin und auch als Lehrerin: zur Zeit ist sie Doktorantin für Komparatistik an der Universität Tbilisi und studiert parallel an der Universität Bonn. Chekurishvili hat bisher drei Gedichtbände publiziert. 2015 wurden vier ihrer Gedichte in der Sammlung ›Aus der Ferne: Neue Georgische Lyrik‹ erstmals in deutscher Sprache herausgebracht. Ein Band mit Kurzgeschichten erschien unter dem Titel ›Rheinische Aufzeichnungen‹ 2016 bei Intelekti Tbilisi. Der erste deutsche Lyrikband ›Wir, die Apfelbäume‹ wurde 2016 bei Wunderhorn in Heidelberg veröffentlicht. Georgien ist 2018 Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse.